*Rezension* Das Vermächtnis der Grimms – Wer hat Angst vorm bösen Wolf – Nicole Böhm

0
(0)

[Werbung unbezahlt / Exemplar ist selbstgekauft / mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links.]

Autor: Nicole Böhm
Titel: Wer hat Angst vorm bösen Wolf
Originaltitel:
Verlag: Drachenmond Verlag
Erschienen: 2018
ISBN-13: 978-3959918312
Seiten: 430
Einband: Taschenbuch
Serie: Das Vermächtnis der Grimms

Kauflinks: Drachenmond Verlag, Amazon*, buecher.de*, Thalia*

Das Vermächtnis der Grimms

[Kristin Collins steht vor der größten Herausforderung ihres Lebens: Ihr Bruder Brayden holt sie in seine Special Task Force, die Jagd auf den sogenannten Grimm macht ein wolfsartiges Wesen, das durch die Märchen der Brüder Grimm in die Welt der Menschen dringt und jeden mit Wahnvorstellungen verflucht, der über ihn liest.

Je tiefer Kris in die Märchen abtaucht, desto mehr verschwimmt die Grenze zwischen Realität und Fantasie. Schließlich weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann und wer selbst Teil des Fluches geworden ist.]

Klappentext Drachenmond Verlag

Meine Meinung zu Das Vermächtnis der Grimms:

Dieses Buch war das allererste, welches ich aus dem Drachenmond Verlag gekauft habe. Es war ein reiner Coverkauf, da mir der Wolf so gut gefällt. Und ich muss sagen, viel zu lange musste es auf meinem SuB warten.

„Wer hat Angst vorm bösen Wolf“ ist der erste Band und wir verfolgen drei Handlungsstränge, durch die Zeit, aber alle innerhalb der Geschichte um den Grimm. Das hört sich zuerst verwirrend an, dabei bin ich aber zu keiner Zeit durcheinander gekommen.

Hauptsächlich reisen wir mit Kristin, in der Gegenwart, durch die Geschichte. Sie hat eine besondere Gabe, zwischen den Zeilen von Büchern, Geschichten oder Zeichen zu lesen. Sie muss es nur sehen können und kann in eine Vision eintauchen. Diese Visionen führen sie auf die Spur des Grimms, der in der Gegenwart sein Unwesen treibt, doch auch immer wieder zu Ash, welcher in Abalion (der Welt der Märchen) lebt. Dazwischen driften wir immer wieder ins Kloster der Masali, im 14. Jahrhundert, ab. Dies ist erklärend und ergänzend zur Geschichte um die Entstehung des Grimms.

Da es sich beim Grimm um ein weltweites Phänomen handelt, arbeiten hier viele Geheimdienste und landestypische Polizeidienststellen, über die Grenzen hinaus, zusammen. Natürlich ist dies unrealistisch, aber mal ehrlich: Wir lesen hier Fantasy! Von dem her kann ich so manchen Kritikpunkt an vorangegangen Rezensionen nicht so ganz verstehen.

Der Schreibstil ist angenehm, modern und sehr Abwechslungsreich. An den actionreichen Stellen wird es schnell und spannend, aber es gibt auch knisternde Romantik. Auch ein klein wenig Tragik ist enthalten.

Das Buch ist, typisch für den Drachenmond Verlag, sehr schön Illustriert. Wer keine illustrierten Seiten mag, da es ihn beim Lesen stört, der sollte wohl eher zum eBook greifen.

Mein Fazit zu Das Vermächtnis der Grimms:

Eine rasante Reise durch die Welt der Märchen, welche einen interessanten Ansatz zur Entstehung von Geschichten vermittelt. Hier ist viel Fantasy Program.

Ich hoffe die Rezi hilft euch weiter.

Eure Christina
von Marie and Me

P.S: Weitere Buchrezensionen findet ihr HIER.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.