*Rezension* Limea – Lin Rina

0
(0)

[Werbung unbezahlt / Exemplar ist selbstgekauft / mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links.]

Autor: Lin Rina
Titel: Limea
Originaltitel:
Verlag: Drachenmond Verlag
Erschienen: 2019
ISBN-13: 978-3-95991-274-7
Seiten: 387
Einband: Softcover
Serie:

Kauflinks: Drachenmond Verlag, Amazon*, buecher.de*, Thalia*

Limea

[Limea strebt danach, die beste Jägerin ihres Inselstammes zu werden. Als sie einen verletzten Fremdling am Strand findet, bringt sie es nicht über sich, ihn dem sicheren Tod auszuliefern. Stattdessen versteckt sie den Mann mit den silbernen Augen, der ihr daws Gefühl gibt, den engen Regeln ihrer Kaste entfliehen zu können. Doch kann sie ihm auch trauen? oder ist er die Ruhe vor dem Sturm, der sich bereits drohend am Horizont zusammenbraut?

In einem Kampf auf Leben und Tod wird ihre Entscheidung Rettung oder Untergang bedeuten.]

Klappentext Drachenmond Verlag

Meine Meinung zu Limea

Lin Rina hat eine wundervolle Gabe, zwischenmenschliche Beziehungen bis ins kleinste Detail auszuarbeiten. Eigentlich mag ich keine Lovestories in Romanen, außer ich kaufe mir in sehr seltenen Fällen einen Roman, von dem ich dies erwarte. Nachdem ich die Staubchronik gelesen hatte, mussten einfach noch mehr Bücher von Lin einziehen, denn ihre Lovestorys sind nicht Klischeehaft. Es baut sich eine ganze Welt um die Charaktere auf.

Zum Inhalt: Limea lebt gut behütet in einer streng durchstrukturierten Welt. Alles ist fest in Kasten eingeteilt und der persönliche Lebensweg kann so schnell vorhergesehen werden. Es ist ein starres System auf einer kleinen Insel. Schwer vorzustellen, was außerhalb dieser Welt noch sein sollte. Bis Limea eines Morgens Noathun am Strand findet und sich ihr genau diese andere Welt eröffnet. Von diesem Moment an stellt sie alles in Frage, was ihr der Rat bisher vermittelt hat und das ist auch gut so, denn Noathun kam nicht allein…

Im Roman werden geschickt Urängste der Menschen mit eingearbeitet, denen wir früher in einer ähnlichen Weise, bestimmt auch unterlegen wären. Taktische Kriegsführung würde man wohl heute dazu sagen. Dies ganze gepaart mit einer aufkeimenden Liebe aus zwei grundverschiedenen Welten hat mir ein äußerst kurzweiliges Lesevergnügen bereitet.

Lin Rina hat eine Gabe, Charaktere auf den Punkt auszuarbeiten und dabei eine so detailliert beschriebene Umgebung zu erschaffen, dass man sich im Kopfkino direkt hineinversetzt fühlt.

Das Buch selbst ist, wie ich es vom Drachenmond Verlag bereits kenne, sehr schön Illustriert. Geschwungene Monsterablätter begleiten uns auf den Seiten und es gibt einige Charakterillustrationen im Buch. Das Cover ist perfekt auf den Inhalt abgestimmt, hätte mich aber so im Buchladen nicht vom Hocker gerissen. Das Buch habe ich tatsächlich gekauft, da mich der Schreibstil und Ideenreichtum der Autorin begeistert.

Mein Fazit zu Limea:

Eine wundervolle Beziehung zwischen zwei Menschen, in perfekt ausgearbeiteten Charakteren. Wer sich in zwischenmenschlichen Beziehungen verlieren möchte, ist mit Limea sehr gut beraten!

Ich hoffe die Rezi hilft euch weiter.

Eure Christina
von Marie and Me

P.S: Alle Rezensionen zur Challenge findet ihr HIER. Weitere Buchrezensionen findet ihr HIER.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.