*Rezension* Obsidian Schattendunkel (Bd. 1) – Jennifer L. Armentrout

0
(0)

[Werbung unbezahlt / Exemplar ist selbstgekauft / mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links.]

Autor: Jennifer L. Armentrout
Titel: Obsidian – Schattendunkel
Originaltitel: Obsidian. A Lux Novel
Verlag: Carlsen Verlag
Erschienen: 2018
ISBN-13: 978-3551316011
Seiten: 432
Einband: Taschenbuch
Serie: Obsidian

Kauflinks: Carlsen Verlag, Amazon*, buecher.de*, Thalia*

Obsidian

[Als Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In dem kleinen Nest kommt sie anfangs nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln, und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber unfassbar unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß: Genau dieser Junge, dem sie von nun an aus dem Weg zu gehen versucht, wird ihrem Schicksal eine ganz andere Wendung geben …]

Klappentext Carlsen Verlag

Meine Meinung zu Obsidian:

Dieses Buch lag schon länger auf meinem SuB und ich habe es durch einen Buddyread auf Instagram aus eben diesem befreit. Wie fast alle meine Bücher, war es ein Coverkauf, da dieses so wunderbar herrlich verträumt, aber gleichzeitig etwas geheimnisvoll wirkt.

Mir viel es echt schwer, die Buddyread-Abschnitte einzuhalten. Die Geschichte nimmt sehr schnell an Fahrt auf und man möchte einfach erfahren, was es mit den Lux, Dee und Daemon auf sich hat. So manches mal hätte ich auch gerne Katy für ihre naive Art an den Schultern gepackt und geschüttelt. Man kann sich herrlich in das Buch einfühlen und mitfiebern.

Man sollte auch darauf hinweisen, dass es ganz klar ein Jugendbuch ist. Ich hatte das Buch über die Kategorie Dark Fantasy gekauft. Dark fand ich es allerdings nicht wirklich. Die Geschichte spielt an einer Highschool und natürlich werden so alle möglichen jugendlichen Klischees behandelt. Ich hatte mir dies beim Klappentext schon gedacht und so wurde ich nicht „böse“ überrascht.

Die Idee der Lux ist, in meinen Augen, gut gelungen und auch gut umgesetzt. Tatsächlich ist es etwas außergewöhnlicher auf dem Markt, auch wenn man hier oft lesen kann, dass es angeblich Ähnlichkeiten mit einer anderen großen Reihe aus dem Carlsen Verlag gibt.

Die Protagonisten sind alle sehr unterschiedlich und manchmal richtig witzig. Katy war mir gelegentlich etwas zu Naiv und Unvorsichtig, aber sie ist schließlich auch ein Teenager. Dee ist einfach nur herrlich und Daemon ist ein vielschichtigerer Charakter, als man zu Anfang denken könnte.

Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout, bzw. die deutsche Übersetzung, ist sehr jugendlich gehalten. Damit hatte ich leider so meine Probleme, was aber ein persönliches Problem darstellt. Insgesamt wechseln sich Spannung, Alltag und Herzklopfen sehr gut und in der genau richtigen Dosis ab.

Mein Fazit zu Obisidian:

Ein wundervoller Auftakt einer Reihe, bei der ich direkt Band 2 bestellt und angefangen habe. Immerhin muss ich wissen, wie es mit Katy weitergeht. 😉

Ich hoffe die Rezi hilft euch weiter.

Eure Christina
von Marie and Me

P.S: Weitere Buchrezensionen findet ihr HIER. Alle Beiträge zur Carlsen Challenge 2021 findet ihr HIER.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.