*Rezension* Ruf der Rusalka von Stephan R. Bellem

0
(0)

[Werbung unbezahlt / Exemplar ist selbstgekauft / mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links.]

Autor: Stephan R. Bellem
Titel: Ruf der Rusalka
Originaltitel:
Verlag: Drachenmond Verlag GmbH
Erschienen: 2019
ISBN-13: 978-3-95991-899-2
Seiten: 311
Einband: Softcover
Serie:

Kauflinks: Amazon*, Drachenmond Verlag, Thalia*, buecher.de*

[Lewis hat sich geschworen, es nie wieder zu tun. Doch der faszinierenden Fremden kann er nicht widerstehen. Als Londons größter Ermittler soll er den Mord an ihrer Freundin aufklären. Aber mit jedem Schritt holen ihn die Bilder seiner Vergangenheit wieder ein und drohen, ihn unter sich zu begraben. Wäre da nicht die Frau an der Themse. Kann sie ihn vor sich selbst retten?

Kate kann endlich der Eintönigkeit Manchesters entkommen und wagt sich nach London, um ihrem Traum nachzujagen: der nächsten großen Story, Und was wäre größer als ein Serienmörder?

Aber die Morde sind erst der Anfang. Kate und Lewis tauchen ein in eine Welt der Geheimgesellschaften und okkulten Rituale. Können sie die Vernichtung Londons noch aufhalten?]

Klappentext

Meine Meinung:

Ruf der Rusalka ist das erste Buch, welches ich seit sehr langer Zeit ohne Unterbrechung durchgelesen habe. Wenn ich ehrlich bin, war es zuerst ein reiner Coverkauf, den ich aber absolut nicht bereut habe.

Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Lewis und Kate geschrieben. Dabei geht der Autor sehr stark auf die Charaktere ein, welche in Ihrer Persönlichkeit nicht unterschiedlicher sein könnten. Lewis ist ein berühmter Autor und Kriminologe, jedoch durch den Ruhm so einsam, dass er angefangen hat zu trinken. Kate steht ganz am Anfang ihres unabhängigen Lebens und möchte gerne bei einer großen Zeitung in London anfangen zu schreiben.

Obwohl wir zwei Hauptcharaktere haben, ermitteln sie nicht gemeinsam. Jeder hat seine eigene Geschichte, die jedoch ineinander verwoben sind. Dies geschieht mit einer außergewöhnlichen Liebe zum Detail, sodass ich sofort in dem Buch versinken konnte und der Lesefluss auch nicht durch zwei Storylines gestört wurde. Ganz im Gegenteil habe ich jedes mal dem Zeitpunkt entgegengefiebert, in dem Kate und James die Plätze tauschten.

Ein weiterer Pluspunkt. Ich liebe Steampunk. Ruf der Rusalka spielt im viktorianischen London und es fließen wohl dosierte phantastische Elemente hinein. Dabei finde ich das Buch sehr gut recherchiert und bis auf kleine stilistische Abweichungen auch historisch korrekt.

Fazit:

Bevor ich nun zu sehr ins Schwärmen gerate. Bei diesem Buch stimmt für mich alles. Von der ersten Seite weg, war ich gefesselt und das Kopfkino lief mit. Ich habe mitgerätselt, wer nun der Mörder sein könnte, und wurde fantastisch hinters Licht geführt. Ich ließ mich verzaubern, obwohl es fast versteckte Fantasy war.

Einfach genial geschrieben!

Nun hoffe ich meine Rezension gefällt euch. Der zweiten Band ist schon im Verlag vorbestellt. 🙂 Den ersten gibt es auf Amazon*.

Eure Christina

P.S: Das Lesezeichen, welches zum Buch dazu gehört und im gleichen Design gehalten ist, wurde eifrig verwendet und wird in ehren gehalten.

P.P.S: Es werden mehr Rezensionen folgen. Die Oberkategorie findet ihr hier.

Newsletter:

Bitte senden Sie mir, entsprechend Ihrer Datenschutzerklärung, jederzeit widerruflich per E-Mail folgende Informationen zu: neue Blogbeiträge, Anleitungen und Rabattaktionen 

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.