*Rezension* Nebelvermächtnis – Arne Kilian

0
(0)

[Werbung unbezahlt / Exemplar ist selbstgekauft / mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links.]

Autor: Arne Kilian
Titel: Nebelvermächtnis
Originaltitel:
Verlag: Drachenmond Verlag
Erschienen: 2018
ISBN-13: 978-3-95991-268-6
Seiten: 240
Einband: Softcover
Serie:

Kauflinks: Drachenmond Verlag, Amazon*, buecher.de*, Thalia*

Nebelvermächtnis

[Dass Robert die Herbstferien bei seinem Onkel in dem verschlafenen Nest Loch verbringen soll, stimmt ihn alles andere als glücklich. Verborgen in einem Tal und von Moor umgeben, bestimmt dichter Nebel den Alltag des Dorfes. Robert entdeckt mitten im Nebel eine magische Stadt, die bislang vor den Blicken der Menschen verborgen war. Er ahnt weder, dass sein Leben einer höheren Bestimmung folgt, noch, dass ihm bald eine bezaubernde Begegnung fast den Verstand rauben wird …]

Klappentext Drachenmond Verlag

Meine Meinung zu Nebelvermächtnis:

Das Cover symbolisiert sehr schön, worum es in der Geschichte geht. Schwarz auf Weiß im Nebel verschwommen, tauchen wir bei Arne Kilian in zwei Welten ein, welche Unterschiedlicher nicht sein könnten. Die Symbolik des Nebels, in dem zwei Realitäten verschwimmen, verschmelzen und Grenzen undeutlich werden, finde ich hier sehr schön eingefangen. Sehr selten passt ein Cover so gut zum Inhalt eines Buches.

Robert ist ein Teenager aus unserer modernen Welt und hat so auch die typischen Probleme dieser Lebensphase. Zwischen Mädchen, der Unsicherheit in der Schule und disputen mit Gleichaltrigen, versucht er im Leben zu balancieren. Das er nun seine Ferien bei seinem Opa verbringen muss, hilft ihm nicht wirklich dabei. Als Hauptcharakter finde ich ihn allerdings etwas zu undefiniert (ein anderes Wort fällt mir gerade nicht ein). Robert hat nicht wirklich Ecken und Kanten, sodass er mich manchmal nicht in der Geschichte halten konnte.

Das Dorf, in dem er nun feststeckt, steckt seinerseits im Nebel fest. Hier spielt der Autor geschickt mit einer Urangst von vielen von uns. Dabei ist Moor und Nebel sehr detailliert beschrieben, was ich ein wenig an den anderen Schauplätzen der Geschichte vermisst habe. Dort wird an Details eher gespart.

Der Autor Arne Kilian hat einen herrlichen versteckten Humor. So muss Robert seine Ferien in einem „Loch“ verbringen. Auch musste ich schmunzeln, als meine Heimat im Buch erwähnt wurde. Sein Schreibstil ist angenehm und die Sätze sind auf den Punkt geschrieben, ohne viele Verschachtelungen.

Am Ende der Geschichte ist eine interessante Wendung eingebaut, die ich so zwar erahnt hatte, dennoch aber spannend ausgebaut war.

Alles in allem ein rundum gelungenes Jugendbuch, welches auch jeder Teenager problemlos inhalieren kann. 😉

Mein Fazit zu Nebelvermächtnis:

Alles in Allem, bis auf meine persönlichen Wehwehchen: Eine rundum gelungene Geschichte, welche ich an einem Wochenende verschlungen habe und bestimmt nicht mein letztes Buch von Arne Kilian.

Ich hoffe die Rezi hilft euch weiter.

Eure Christina
von Marie and Me

P.S: Alle Rezensionen zur Challenge findet ihr HIER. Weitere Buchrezensionen findet ihr HIER.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.