*Rezension* Die Stunde der Lilie (Bd. 1) – Sandra Regnier

0
(0)

[Werbung unbezahlt / Exemplar ist selbstgekauft / mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links.]

Autor: Sandra Regnier
Titel: Die Stunde der Lilie
Originaltitel:
Verlag: Impress
Erschienen: 2014
ASIN: B00LL27OLE
Seiten: 384
Einband: eBook
Serie: Lilien-Reihe

Kauflinks: Impress, Amazon*, buecher.de*, Thalia*

Die Stunde der Lilie

[Es sollte ein gewöhnlicher Ausritt nach einem anstrengenden Schultag werden. Niemals hätte sich die sechzehnjährige Julia träumen lassen, dass es sie an der mit Lilien gesäumten Weggabelung aus dem Deutschland der Gegenwart ins Frankreich des 17. Jahrhunderts verschlagen würde. Und das ohne eine Möglichkeit der Rückkehr.

Von einem Tag auf den anderen muss sich Julia den Sitten des Versailler Königshofes anpassen und zu allem Übel auch noch Französisch lernen. Glücklicherweise bekommt sie jedoch einen einflussreichen Vormund an die Seite gestellt: Etienne Flémont, den Grafen von Montsauvan. Ein Mann, der ihr Schicksal noch weitreichend beeinflussen soll…]

Klappentext Impress

Meine Meinung zu Die Stunde der Lilie:

Auf diese Geschichte wurde ich, einmal mehr, durch das Cover aufmerksam. Lilien sind meine Lieblingsblumen und so musste auch das eBook einziehen, obwohl ich ein bekennender verfechter von Papier bin.

Das eBook ist eine locker leichte Jugendgeschichte. Wir starten mit Julia an einem ganz normalen Schultag, den sie bei einem Ausritt einfach nur vergessen möchte. Da ihr Pferd durchgeht und sie stürzt, dachte ich zu Anfang, sie wäre in einem Traum oder Koma gefangen. Schlussendlich hat es aber auch bei mir klick gemacht und ich habe den Zeitsprung „kapiert“.

Denn Julia wird ins Frankreich zu Zeiten des Sonnenkönigs katapultiert und landet unpassender Weise auch noch mitten in einer seiner Jagden. Da sie nicht erklären kann, wo sie herkommt, bedient sie sich einer Notlüge. Diese Lüge bringt sie an den Hof und macht sie zum Mündel von Etienne Flémont, den Grafen von Montsauvan. Von nun an muss sie neben der Etikette des französischen Königshofes auch die zahlreichen Verbandelungen und Intrigen in den Kopf bekommen.

Stellenweise fand ich Julias Reise ein wenig witzig und musste schmunzeln. Sie tappt in so ziemlich jedes Fettnäpfchen, in das man hineintreten kann. Im echten Leben wäre sie wohl dafür geköpft worden. Wer also historische Korrektheit erwartet, der ist von diesem Roman daher unter Umständen etwas enttäuscht. Da es aber nicht meine Erwartung war, hatte ich richtig Spaß beim Lesen.

Die Charaktere sind sehr detailliert ausgearbeitet und beschrieben, mit besonderem Augenmerk auf die Gefühlswelt der Protagonisten. Genauso detailliert sind die Schauplätze der Geschichte beschrieben.

Der Schreibstil ist jung, jugendlich, erfrischend… was anderes fällt mir nicht dazu ein. Ich bin quasi durch die Seiten geflogen und dabei mehr vom Schreibstil, als von der Hanldung getragen worden.

Mein Fazit zu Die Stunde der Lilie:

Ein sehr kurzweiliger Roman, der mir Vergnügen bereitet hat. Da es noch einen zweiten Band gibt, werde ich bald wieder in Julias Geschichte eintauchen.

Ich hoffe die Rezi hilft euch weiter.

Eure Christina
von Marie and Me

P.S: Weitere Buchrezensionen findet ihr HIER. Alle Beiträge zur Carlsen Challenge 2021 findet ihr HIER.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.